Dein Training zum vaginalen Orgasmus


Jeder Mensch mit Vulva ist in der Lage einen vaginalen Orgasmus zu bekommen. Mit Übung, Geduld, den passenden Hilfsmitteln - und unserer Anleitung zum vaginalen Orgasmus! 

Der vaginale Orgasmus lässt dich vor Lust erbeben, schickt wohlig warme Wellen durch deinen gesamten Körper und erfüllt dich mit einer einzigartig tiefgehenden Befriedigung. Worauf wartest du?

Der vaginale Orgasmus lässt dich vor Lust erbeben, schickt wohlig warme Wellen durch deinen gesamten Körper und erfüllt dich mit einer einzigartig tiefgehenden Befriedigung. Worauf wartest du? Foto: Eliza Lawrence

vom VEDRA-Team, 06.09.21

First: der Mythos, dass nicht jede Frau einen vaginalen Orgasmus bekommen kann, ist falsch. Mit genügend Training, den richtigen Hilfsmitteln und etwas Geduld kannst du dich sehr effektiv zum vaginalen Orgasmus trainieren. 

Das wichtigste ist, dass du dich wirklich nicht unter Druck setzen lässt und es als echtes Training betrachtest. Den vaginalen Orgasmus kann man wie Bauchmuskeln trainieren. Ergebnisse sind nicht mit der ersten Übung erkennbar, bald allerdings nachhaltig! 

Für dein Orgasmus-Training brauchst du: 

Den passenden Moment und Ort, um dich voll und ganz auf dich zu fokussieren
Inspiration, z. B. durch einen sinnlichen Film oder eine erotische Audio-Geschichte auf getcheex.com
wasserbasiertes CBD-Gel zur zusätzlichen Stimulation von G-Zone, Labien und Vagina-Eingang
Einen Vibrator zur vaginalen Anwendung, zum Beispiel den Vibrator MISS BI von Fun Factory 

Liegst du bequem? 

Dann beginne dich sanft zu streicheln, mach deinen Kopf frei und bring dich in einen Zustand kompletter Entspannung. Fühlst du dich gut und hast Lust auf mehr, dann verteile behutsame etwas CBD-Gel auf deiner Vulva und auf dem Areal rund um deinen G-Punkt. Führe dafür einen Finger in die Vagina ein und ertaste (bauchwärts) genau die Stelle, die sich ein wenig rauer anfühlt.

Jetzt wird’s schlüpfrig!

Verteile eine gute Portion Gleitmittel auf der Silikonhülle deines Vibrators. Du denkst es ist genug? Dann leg‘ gleich noch ein bisschen nach.

Führe den Vibrator behutsam ein – aktiviert in deinem ganz persönlichen Lieblingsmodus – und bewege ihn 5 Mal in einer Art „schaufelnden“ Wellenbewegung von tief innen, hoch in Richtung G-Punkt und weiter zum Vagina-Ausgang. Die Spitze des Toy bleibt währenddessen zu jeder Zeit in dir. 

Die Wellenbewegung erweckt die komplette, innenliegende Klitoris und das feine Nervengeflecht rund um den G-Punkt, dessen Empfindsamkeit du mit Hilfe dieses Trainings nach und nach steigerst.

Jetzt: Drehen!

Nach den fünf Wellenbewegungen drehe deinen Mal von links nach rechts (oder umgekehrt). So beziehst du noch mehr Nervenenden mit ein.

STOPP!

Schalte das Toy jetzt aus oder ziehe es sanft aus deiner Vagina. Es folgt eine Pause in der du langsam bis 10 zählst.

Und wieder von vorne …

Das 5er-Set der Wellen- und Drehbewegungen wiederholst du jetzt mindestens drei Mal. Auf jeden Fall so oft, bis du es wirklich kaum noch aushältst und kurz davor bist, durch die äußere Klitoris-Stimulation zum Orgasmus zu kommen.

PAUSE.

Schalte das Toy unbedingt vorher (!) für 15 Sekunden aus oder ziehe es sanft heraus.

Alles auf Anfang.

Wiederhole nun erneut 3 Mal die Kombination aus Wellen- und Drehbewegungen. Du spürst den Höhepunkt kommen? Dann spule die Reihenfolge ein letztes Mal ab, lass dich fallen und komm schließlich klitoral zum Orgasmus.

Dein 3-Tage-Plan.

Wiederhole die Übung an den folgenden drei Tagen. So können sich deine Nerven an die Art der Stimulation gewöhnen. An Tag 4 folgt eine Masturbations-Pause. Danach beginnst du erneut mit drei Tagen Training – nach dem immer gleichen Muster.

Zünde jetzt Stufe 2!

Sobald du schon nach dem ersten Durchlauf ein wohliges Gefühl der Erregung verspürst, ist deine G-Zone erweckt und du bist bereit für Stufe zwei! Starte daher nach der Pause ein letztes Mal wie gewohnt den Drei-Tage-Zyklus aus Wellenbewegung und Drehung – bis zum klitoralen Orgasmus, falls du einen Vibrator hast, der auch die Klitoris stimuliert. 

Am vierten Tag wiederhole die Übung genauso wie zuvor bis kurz vorm Orgasmus, aber – biege den Ausleger der sonst an der Klitoris ist, nun vorsichtig von dir weg, sodass die äußere Klitoris-Stimulation unterbrochen ist.

Wenn du durch das intensive Training jetzt einen Orgasmus ohne die unmittelbare Stimulation der äußeren Klitoris erlebst, bist du einen großen Schritt weiter.

Dran bleiben!

Wiederhole das Training an zwei weiteren Tagen – jeweils zum Ende erneut ohne die Stimulation der äußerlich erreichbaren Klitoris. Diese beiden Tage sind wichtig, damit dein Körper die neue Art der orgasmischen Erfahrung abspeichern und sie somit künftig schnell und einfach abrufen kann.

Deine neue Masturbations-Routine

Damit deine Nervenenden wach bleiben und du auch beim Sex zu zweit von der gesteigerten Empfindsamkeit profitierst, gönn deiner G-Zone mindestens alle zwei Woche einen vaginalen Orgasmus.


Du bist Journalist:in oder Content Creator? Dieser und alle weiteren Artikel dürfen zur redaktionellen Zwecken unter Nennung der Marke VEDRA verwendet werden. Für Bilder und Videos, schaue dich auf unserem Presseblog um! 

Hast du Fragen zu diesem Artikel?

Schicke uns deine Nachricht! Wir melden uns so schnell es geht

bei dir zurück.

Leave a comment