Just Touch

Berührung gilt als Mutter all unserer Sinne und hat die unglaubliche Kraft, den Körper zu erwecken und sogar zu heilen. In den letzten anderthalb Jahren waren wir isoliert von diesem wichtigen körperlichen Akt der Berührung - soziale Distanzierung, Masken und Schutzmaßnahmen wurden zum Alltag. Deshalb ist es jetzt wichtiger denn je, Berührungen wieder in dein tägliches Ritual einzubauen.

Warum wir uns so gut fühlen, wenn wir Berührung erfahren:

All die Lieder über Berührungen, von Mariah Carey bis Prince, haben einen guten Grund: Haut-auf-Haut-Kontakt ist ein menschliches Bedürfnis und ein wichtiger Bestandteil jeder gesunden romantischen Beziehung. Aber bestimmte Arten von Berührungen haben mehr Bedeutung als andere - eine Umarmung ist wirkungsvoller als ein Händedruck, ein Händedruck ist nachdenklicher als ein lockerer High Five. Und wenn es um Intimität geht, hat Berührung einen hohen Stellenwert. Um zu überleben, ist wissenschaftlich erwiesen, dass wir ohne menschliche Berührung nicht mehr als Menschen erkennbar sind. Es scheint absolut überlebenswichtig für uns zu sein - so wie Wasser, Luft und Nahrung -, dass wir täglich diese körperliche Verbindung zueinander erleben. Auf der menschlichen Haut gibt es unzählige Millionen Rezeptoren, die in jedem einzelnen Moment Informationen an unser Gehirn senden - ein Vielfaches dessen, was wir durch Sehen oder Hören empfangen. Körperliche Berührung löst biochemische Prozesse aus und unser Gehirn sendet Empfindungen aus.

Die durchschnittliche Umarmung dauert drei Sekunden, aber um die Vorteile einer Umarmung wirklich zu nutzen, werden 15 bis 20 Sekunden benötigt, um das "Liebeshormon" Oxytocin freizusetzen, nach dem wir uns alle sehnen. Mit einem Arbeitskollegen mag das vielleicht unangenehm sein, aber mit Freund:innen, Verwandten, Kindern und Liebhaber:innen/ Partner:innen ist das durchaus machbar, um eine echte Verbindung aufzubauen und die Vorteile einer Umarmung mitzunehmen und zu genießen.

Im Alltag neigen wir oft dazu, die lebenswichtige Bedeutung der Berührung und ihre Benefits zu übersehen und damit zu ignorieren. Wir brauchen Berührung, um mit uns selbst in Kontakt zu kommen und um miteinander zu interagieren.

Beim Umarmen kann es also darum gehen, einander bewusst in den Arm zu nehmen, um das zu festigen, was bereits da ist, und um das zwischenmenschliche Band, welches verbindet, erneut zu bekräftigen, wenn eine Dysregulation vorliegt. Was für eine kraftvolle Form der Kommunikation, auf die der Körper reagiert, indem er natürliche Wohlfühl-Emotionen auslöst und erstaunliche Hormone in unser System schüttet.

Berührung ist ein menschliches Bedürfnis - wir haben buchstäblich einen Hunger nach Hautkontakt. Eine regelmäßige Massage könnte das Problem von zu wenig Berührung im Alltag beseitigen. Und wenn es dein/e Partner:in ist, der/die dich massiert, könntest du erwarten, dass die augenblickliche Intimität zu noch mehr pleasure moments führt. Mit dem richigen Massageöl kannst du zusätzlich noch deiner Haut als größtes Organ Gutes tun. Der richtig ausgewählte Geruch kann zusätzlich dazu führen, deine Sinne zu beflügeln und das Meiste aus diesem intimen Moment mitzunehmen.

Erfahre mehr über die Benefits von einer Massage oder was eine erotische Massage alles so bewirken kann.

Hinterlasse einen Kommentar

Our pleasure line is made to enjoy intimacy in a new level for everyone.

~ Vedra