Wie es ist, eine Tantra-Masseurin zu sein

In Tantraritualen sollen Menschen so berührt werden, wie nie zuvor. Und zum Orgasmus kommen? Wir haben mit einer Tantra-Masseurin aus Berlin gesprochen. 

In Tantramassagen sollen Menschen so berührt werden wie nie zuvor. Und zum Orgasmus kommen? Wir haben mit einer Tantra Masseurin aus Berlin gesprochen.

 Bei Tantra-Ritualen werden Energien im Körper freigesetzt. 


von Elisabeth Greger, 15. Oktober 2021  

Mel ist Anfang Zwanzig und verdient ihr Geld mit Massageritualen, welche für die Kunden nicht selten im Orgasmus enden. Für die Intensiv-Ausbildung hat Mel 11 Tage gebraucht. Jetzt ist sie professionelle Tantra-Masseurin. Eigentlich heißt Mel anders. Aus Rücksicht vor den Kunden und ihrer Privatsphäre bleibt sie anonym. 


Wie läuft eine Tantra-Massage ab?


Es gibt keinen festgelegten Ablauf. Jede Massage ist unterschiedlich, auch die Länge. Manche Parts sind allerdings wichtig. Ich mache es so: 


Ich atme zusammen mit meinem Kunden. Ich halte seine Hände und versuche, dass sie ruhig werden. Wir atmen weiter zusammen. Das ist die erste Berührung. Dann lege ich meine Hand auf sein Herz und er seine auf mein Herz. Wir atmen weiter. 


Auf dieses Kennenlernen folgt das Begrüßungsritual, das mit einer Art Spirale beginnt, um die Kundalini-Energie zu aktivieren. Die Spirale liegt wie eine Schlange zusammengerollt am unteren Ende der Wirbelsäule. Von ihr aus soll die Energiefluss beginnen. Dafür müssen die Chakren des Kunden gereinigt sein. 


Außerdem massiere ich den Kopf und das Gesicht. Das Gesicht ist sehr wichtig und intim, auch auf spirituelle Weise. Bei der rituellen Gesichtsmassage wird die "Maske" abgezogen, das Ego. Das dritte Auge auf der Stirn wird für neue Erfahrungen geöffnet.


Ab den Füßen wird es erotischer. Ich gehe an die Füße der Person und verbeuge mich. Es geht darum, den Körper als eine Gottheit zu ehren. Alles ist sehr zärtlich und langsam. Es gibt herz-genitale Verbindungen im Körper. Am Ende der Massage kommt die Genitalmassage. Außerdem gibt es zwei Momente, wo man Spielereinen macht. Zum Beispiel könnte man singen, Weihrauch anmachen, die Person mit Obst füttern oder ihr ins Ohr pusten. Ein kleiner Wellness-Moment. 


"Es gibt die, die wirklich nur den Orgasmus suchen. Ich vermute, ein Tantra-Studio ist für sie leichter zu rechtfertigen, als ein Bordell."


Was denkst du, warum lassen sich Leute tantrisch massieren?


Es gibt unterschiedliche Kundinnen und Kunden. Es kommen aber viele Leute, die Angst vor körperlichem Kontakt haben oder sehr wenig körperlichen Kontakt haben. Sie sind dann sehr nervös und wollen das überwinden. Es gibt aber auch solche, die wirklich nur den Orgasmus suchen. Ich vermute, ein Tantra-Studio ist für sie leichter zu rechtfertigen, als ein Bordell. 


Und dann gibt es noch die, die kommen um Bewusstseinszustände zu entdecken und Energie zu reinigen. Sie suchen das Spirituelle. Es kommen neuerdings immer mehr Frauen. Das finde ich schön. Sie sind auf der Suche nach dem Spirituellen oder auf der Suche nach Leidenschaft, weil sie nicht zum Orgasmus kommen können. Tantra ist auf jeden Fall ein guter Anfang die Verbindung zum Körper zu suchen, aber eine Therapie ist es nicht. 


Ist der Orgasmus Teil des Rituals? 


Nein, er ist auf jeden Fall nicht intendiert. Wenn es passiert, passiert es, aber das Ziel ist es nicht. 


Was ist der Sinn von so einem Massageritual? 


Der Sinn ist, den menschlichen Körper als etwas Heiliges zu ehren. Es ist keine Wellnessmassage und auch keine bloße Erotikmassage. Es geht darum, die Grenzen zwischen Sexualität und Spiritualität zu brechen, zwischen Männlichkeit und Weiblichkeit, zwischen gut und böse. 


Kommen die Kunden immer zum Orgasmus?


Nicht immer, aber meistens. In 99 Prozent. Ich komme zum Beispiel nicht zum Orgasmus, wenn ich massiert werde. 


"Es ist die Scham, sich zu spüren und die Scham, zu genießen. Viele Frauen haben dieses Problem."


Denkst du, Tantra-Massagen verbessern den Sex?


Auf jeden Fall. Grund ist der Kontakt mit dem Körper. Man arbeitet daran, sich voll hinzugeben. Es geht viel um Atmung, Spüren und Fallenlassen. Nach meiner Ausbildung hatte ich intensivere Orgasmen. Es sind diese Energien, die aktiviert und kanalisiert werden. Ich finde, Orgasmen kommen teilweise einer psychedelischen Erfahrung sehr nahe. Ich bin sexuell viel aktiver und habe einen einfacheren Zugang zu Sex.


Kann man auch zum Orgasmus kommen, ohne dass ein Geschlechtsteil angefasst wird? 


Absolut.


Kann man Tantra selbst lernen?  


Ja! Man braucht keine Ausbildung machen, um Tantra selbst zu entdecken.  


Denkst du, Tantra-Massagen helfen zu mehr Selbstbewusstsein und Selbstliebe?


Es hängt sehr davon ab, wie eine Tantramassage abläuft. Vielleicht dann, wenn die Energieaktivierung funktioniert und man sich geborgen und wohl fühlt. Dann kann sehr viel Scham überwunden werden. Oft ist Scham ein Grund, warum man sich selbst nicht lieben kann. Es ist die Scham, sich zu spüren und die Scham, zu genießen. Viele Frauen haben dieses Problem.




Du bist Journalist:in oder Content Creator? Dieser und alle weiteren Artikel dürfen zur redaktionellen Zwecken unter Nennung der Marke VEDRA verwendet werden. Für Bilder und Videos, schaue dich auf unserem Presseblog um! 

Leave a comment